WLAN für pädagogische Anforderungen.

Sicheres WLAN für alle Schulformen

Ein Schul-WLAN muss hohe Anforderungen erfüllen: Es soll sicher sein, nur Befugten Zugriff erlauben, zuverlässig und ohne Störung funktionieren und kostengünstig sein.

Ein WLAN für die Schule muss hohe Anforderungen erfüllen, da viele Schüler und Lehrer gleichzeitig darauf zugreifen. Das Netz soll auch bei hoher Auslastung und vielen eingeloggten Endgeräten schnell und störungsfrei funktionieren. Eine leistungsfähige und komfortable Infrastruktur für die Schule gewährleistet, dass Nutzer sich nur einmal anmelden müssen, damit sie sich auf den Unterricht konzentrieren können.

Außerdem soll das WLAN für die Schule absolut sicher sein, denn zum einen loggen sich viele Personen mit unterschiedlichen Rollen und Rechten sowie diversen Geräten (PC, Handy, Smartphone, Laptop) ein. Zum anderen dürfen nur Internetseiten und Anwendungen zugänglich sein, die für Kinder und Jugendliche geeignet sind. Außerdem muss der Zugang zum WLAN für Unberechtigte gesperrt sein.

Grundlage eines leistungsstarken und sicheren WLAN ist der Bedarf der einzelnen Schule, der von der gewünschten räumlichen Reichweite (schulweit oder bereichsbezogen) und der Art der Nutzung abhängt. Planerische Basis ist die Ausleuchtung der Gebäude und Gebäudeteile unter Berücksichtigung baulicher Besonderheiten. Dann steht der lokalen wie cloudbasierten Nutzung des WLAN nichts mehr im Weg.

Damit die Schule die Kosten im Blick behalten kann, braucht sie ein maßgeschneidertes Konzept. Denn Kinder lernen Medienkompetenz bereits in der Grundschule, nicht erst im Gymnasium. Die Lösung ist ein preiswertes Basis-System, das mit den Jahren wächst, bei dem das zentrale WLAN-Management und die detaillierte Vorplanung für den späteren Ausbau eingerichtet sind.

 

Artikel empfehlen

Aus WIKIPEDIA: WLAN